Schrecken und Schauder

Unterschiedliche Menschen machen unterschiedliche Erfahrungen mit unterschiedlichen Aufführungen. Für Darstellende Kunst gilt besonders offensichtlich: das, worum es geht, passiert erst im Kontakt mit dem Publikum. Deswegen interessieren wir uns besonders dafür, was unser Programm bei Ihnen und Euch auslöst. Oft ist es schwierig, darüber zu sprechen, was man mit einer künstlerischen Arbeit erlebt hat. Welche Sprache haben wir für subjektive Erlebnisse im Theater?

Wie können wir uns verstehen, auch ohne uns zu kennen oder eine gemeinsame Sprache zu haben?
Jeanne-Jens Eschert und Philipp Scholtysik suchen anhand von Rührungen, Gemütsregungen oder emotionalen Reaktionen einen Zugang zu den Erfahrungen des Publikums von studioNAXOS. Was hat eine Aufführung ausgelöst und warum? Jeanne-Jens Eschert und Philipp Scholtysik werden dich oder Sie möglicherweise im Foyer nach einer Aufführung ansprechen. Wir freuen uns, wenn du, oder Sie dann bereit sind, mit uns darüber zu sprechen! Man kann auch später per Mail einen Gesprächstermin ausmachen: publikumsgespraeche@studionaxos.de Hier veröffentlichen wir in den nächsten Monaten eine Auswahl der Gespräche.

Ekel

Jeanne Eschert sprach am 27. Juni nach der Aufführung von Erfolg II: Otto – Wer reinkommt ist drin mit einer Person aus dem Publikum.

Orientierungslosigkeit

Jeanne Eschert sprach am 26. Juni nach der Aufführung von Erfolg II: Otto – Wer reinkommt ist drin mit einer Person aus dem Publikum.