Jammer und Rührung

Jeanne Jens Eschert und Philipp Scholtysik befragen Personen aus dem Publikum dazu, was sie mit einer Veranstaltung erlebt haben. Sie stellen Rührungen, Gemütsregungen oder emotionalen Reaktionen in den Mittelpunkt. Welche Sprache haben wir für individuelle Erlebnisse im Theater? Wie können wir uns verstehen, auch ohne uns zu kennen oder eine gemeinsame Sprache zu haben? Die folgenden Interviews halten die subjektiven Erlebnisse Einzelner als Spuren der Aufführungen fest. So entsteht ein fortlaufender Dialog über das Programm von studioNAXOS.

DAKU_Logokombi_06-01
649d49977605381a42441e8d9ab6d369_zre-PROBE_22042021-4702-scaled-2560-c-90

Nähe

Interview zu Das Baubo Reenactment

_MG_3154_1_zusmmengesetzt - Kopie

Interesse

Interview zu MUTTERWERK

2019_ Good Night - Ein Abend über den Abschied

Akzeptanz

Interview zu Good Night

Collage by Olga Popova_Daydreaming the Archive - Kopie

Geborgenheit

Interview zu Daydreaming the Archive

Entrückung

Jeanne Eschert sprach mit einer Person, die die Premiere von PANIC NOON am 31. Juli gesehen hatte.

Unterhaltung

Philipp Scholtysik sprach am 29. Juli nach der Aufführung von 6,5 Heldentode mit einer Person aus dem Publikum.

Melancholie

Jeanne Eschert sprach am 18. Juli nach der Aufführung von IN GRUND UND BODEN mit einer Person aus dem Publikum.

Ekel

Jeanne Eschert sprach am 27. Juni nach der Aufführung von Erfolg II: Otto – Wer reinkommt ist drin mit einer Person aus dem Publikum.

Orientierungslosigkeit

Jeanne Eschert sprach am 26. Juni nach der Aufführung von Erfolg II: Otto – Wer reinkommt ist drin mit einer Person aus dem Publikum.

Skrupel

Philipp Scholtysik sprach mit einer Person, die den Audiowalk DER RACHE NICHT im Mai gesehen hatte.