Extreme Love im Wohnzimmer am Ende der Welt


So, 14.11.2021
19:00 Uhr


Hyper-Sensible Performance-Installation mit elektronischer Musik von neco_nart

Auf Spitzbergen nahe von Longyearbyen wurde am 26.02.2008 „der wichtigste Kühlschrank der Welt“ eröffnet, der größte Speicher für Nutz- und Kulturpflanzen der Welt. Unter noch nicht geschmolzenen Permafrostböden liegt dort auf -18 Grad gekühlt die Zukunft der Erde eingefroren. Wie hört sich diese Zukunft an, die nicht weniger als die Speicherung unserer Gegenwart ist, wenn man bedenkt, dass sich Töne im Eis viel schneller ausbreiten als in der Luft?

Um dies herauszufinden haben neco_nart ein eigenes Archiv angelegt, einen Infinity-Room mit 9m Durchmesser, um den wahnwitzigen Versuch zu wagen, die Erde im Ganzen nach Hause zu holen. Aus der Sicht einer Zurückgezogenen wird von einem Experiment mit bizarr anmutenden Mischwesen erzählt, die uns irgendwo zwischen den Meeren, den unterschiedlichsten Körpern, zwischen polyamorösen Symbiosen und Mikro- und Makromutanten in diversen Frequenzen zu einem neuen Zusammenleben einladen. Auf der Suche nach merkwürdigen Hyperobjects fürs neue Eigenheim, abgelenkt von Sound-Spuren der langsam verschwindenden Bewohner*innen, wird eine die Erde umspannende Beziehungsform spürbar, die auf einer seit Jahrmillionen dauernden Vertrautheit zwischen den diversesten Lebensformen beruht. In einer nuancierten Komposition aus (fast) weltweit gesammelten Bildern und Tönen findet eine Reise in die Welt der Mikroben statt, über die Gesänge der Wale mitten in unseren Körper hinein, der von mehr nicht-menschlichen als menschlichen Zellen bewohnt wird.

Dort, wo Kleinstlebendige einerseits den größten Teil unserer Atmosphäre geschaffen haben und andererseits sowohl unseren Körper als auch unsere Gefühle (mit-)regulieren, hat neco_nart ein Wohnzimmer am Ende der Welt entworfen. Es ist von allem und keinem bewohnt und stellt doch den Sehnsuchtsort einer bis aufs Äußerste angespannten und sich über alle Arten des Lebens erstreckenden Liebe dar. Everyone is taken care of, hopefully.

neco_nart sind während Extreme Love: Björn Fischer, Laura Robert; Produktionsleitung und Outside Eye: Jonathan Kirn; Live-Elektronik: Richard Millig; Bühnenassistenz: Dennis Hoss

Eine Produktion von neco_nart in Kooperation mit studioNAXOS. Gefördert vom Musikfonds e. V. mit Projektmitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, dem Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main, dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, der FAZIT-Stiftung sowie dem Bistum Limburg.

Karten reservieren